Therapiehundeausbildung

Therapiebegleithunde -

Ausbildung in der Spürnasenakademie

Unsere Therapiebegleithunde – Ausbildung richtet sich an Teilnehmer, die über eine therapeutische oder pädagogische Grundausbildung verfügen (z.B. Therapeuten, Sozialarbeiter, Lehrer, Pfleger, Pädagogen usw.). Sie sind nach ihrer Ausbildung gemeinsam mit dem speziell dafür geschulten Hund zielgerichtet im therapeutischen (Therapiebegleithund) oder pädagogischen Einsatz (Pädagogischer Begleithund).   

Besuchs-, Therapie- oder Pädagogische Begleithunde können beispielsweise in Kindergärten, Schulen, Kinderheimen, Tagesstätten, Seniorenheimen, Pflegeheimen oder in Einrichtungen für Behinderte wertvolle Dienste leisten. Die Besuchs- und Therapiearbeit erfolgt stets nach den strengen Richtlinien unseres "Ethikcodes für Besuchs- und Therapiehundearbeit".

Professionelle Ausbildung in der Spürnasenakademie:

In über 110 Ausbildungsstunden à 45Minuten werden die theoretischen und praktischen Grundlagen für ein erfolgreiches Besuchshunde- und Therapiebegleithunde- Team erarbeitet. Der umfangreiche Theorieunterricht und die theoretischen Prüfungen finden jeweils im Seminarbereich der Hundeschule statt und wird auch von externen Dozenten mitgestaltet. Die theoretischen Grundlagen auch über unser Computergestütztes Lernsystem "Virtuelle Akademie" on- und offline vermittelt. Der Ausbildungsstand wird in einer theoretischen Zwischen- und einer Abschlussprüfung überprüft. In jedem Ausbildungsblock finden (in der Regel Freitags) praktische Einsätze in unterschiedlichen Einrichtungen statt. Bei den praktischen Einsätzen werden die Teams optimal darauf vorbereitet, nach der Ausbildung selbständig Einsätze zu planen und durchzuführen. Die Auswertung der praktischen Einsätze erfolgt gemeinsam im Team und wird durch Videoanalysen unterstützt. Alle praktischen Einsätze stellen die Grundlage für einen Abschluss als Team dar und gehen unmittelbar in die Bewertung der praktischen Leistungen ein. Diese werden unter Aufsicht mehrerer unabhängiger Prüfer abschließend geprüft. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung wird dem Team mit einem Zertifikat bestätigt. Neben der eigentlichen Ausbildung muss genügend Zeit für Hausaufgaben und Trainingseinheiten mit dem Hund zwischen den Seminarterminen eingeplant werden. 

Termine BHA I/2018:

Block 1:   23. und 24. Februar 2018
Block 2:   23. und 24. März 2018
Block 3:   27. und 28. April 2018
Block 4:   18. und 19. Mai 2018
Block 5:   22. und 23. Juni 2018
Block 6:   13. und 14. Juli 2018

jeweils immer von 9 – 17 Uhr. Eine Anpassung der Termine durch den Veranstalter ist möglich. Die Termine sind bewusst auf Freitag und Samstag gelegt, da in der Ausbildung (i.d.Regel freitags) die Praxiseinsätze mit den Hunden bei unseren Kooperationspartnern stattfinden.

Ausbildungsstandards:

Unsere Hundeschule ist zertifiziert nach §11 TierSchG. Die Ausbildung zur Besuchs- oder Therapiehundearbeit orientiert sich an internationalen Standards und Kooperationen mit unterschiedlichsten nationalen und internationalen Bildungseinrichtungen und Fachkräften aus dem Bereich tiergestützte Intervention. Fachliche Grundlage zur Ausbildung stellen u.a. der Ethikcode des Berufsverbandes IBH, die Richtlinien der Delta society (pet partners), der ESAAT und die Prüfungsrichtlinien des Messerli Forschungsinstitutes der Veterinärmedizinischen Universität Wien dar. Die Ausbildung erfolgt verbandsunabhängig und ist damit für unterschiedlichste Bereiche der tiergestützten Intervention (mit dem Schwerpuunkt Hund) gültig. Aktuell arbeiten wir an unserer Zertifizierung nach DIN EN ISO 9001 bzw. DIN EN ISO 29990 als Bildungseinrichtung gemäß §9 BzG BW (Bildungszeitgesetz). Die Ausbildung gilt für Personen mit fachlicher Vorbildung als berufliche Weiterbildung und ist über Prämiengutscheine Förderfähig. Bitte sprechen Sie uns dazu einfach an.

Preise und Details:

Preise und Details zur Ausbildung entnehmen Sie bitte unserem Infoblatt "Therapiehundeausbildung" (PDF-Download), dem "Flyer Besuchshundeausbildung"  und dem "Ethikcode für Besuchs- und Therapiehundearbeit". Infos zur Förderung durch die Bildungsprämie gibt es >HIER<.

Interessenten für die Ausbildung bewerben sich bitte schriftlich per Mail unter: info@spuernasenakademie.de Ihre Bewerbung sollte enthalten:

  • Kurzer Lebenslauf mit Beschreibung des künftigen Einsatzbereiches des Hundes
  • Kurzes Porträt des Hundes mit Altersangabe
  • Warum möchten Sie die Ausbildung machen?

Den aktuellen Ausbildungsvertrag können Sie >hier< abrufen, ausdrucken und uns zusenden. Mit der Zusendung des Vertrages gilt die Anmeldung als erfolgt.

Ausbildungsort: 

Die Theorieblöcke finden im Seminarbereich der Hundeschule am Wilhelmshof statt. Die Praxiseinheiten ab Block 2 werden jeweils in passenden Einrichtungen im Raum Bietigheim-Bissingen durchgeführt.

Informationen zum Download:

Infoblatt Therapiehundeausbildung

Anforderugen an den Therapiehund

Ethikcode für die Besuchs- und Therapiehundearbeit

Prüfungsordnung und Zulassung

Den letzten Newsletter der Besuchs- und Therapiehundeteams gibt´s >>HIER<<

 

Bei Interesse nehmen Sie Kontakt zu uns auf, z.B. über unser Kontaktformular.